Finanzen

Aus StugenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stugenfinanzen sind ein unübersichtliches Thema, ich versuche mal etwas Klärendes zu schreiben. Dabei wird versucht das Thema kurz zusammenzufassen.

Es gibt im AStA-Vorstandsbüro eine kleine Broschüre die das noch genauer auseinandernimmt. Eine Version davon ist hier digital erhältlich: Kleiner Ratgeber zu Stugenfinanzen Stand WiSe 2008/2009 (ca. 77 kb, PDF)

Stugenetat

Der Stugenetat beträgt 15% des AStA-Beitrages jedes Studierenden. Bei einem Beitrag von 9,50 pro Studierenden und 23524 (2005) Studierenden ergibt das 446956EUR (2005). 15% davon sind 67.043,40(2005)

Dies wird dann später mit der Anzahl der Stugen verrechnet. Die Anzahl beträgt momentan 34 (2005)

Aktuelle Zahlen zu Gesamtstudierendenzahlen und die Zahlen der Studierenden in den einzelnen Studiengängen findet ihr unter http://www.finanzcontrolling.uni-bremen.de/download/index.htm

2008

Die Zahlen fuer 2008 sind hier noch nicht eingepflegt. 50% des Stugen-etats bilden den Sockelbetrag, der den Stugen zur Verfuegung steht. Zur Zeit sind dies bei etwa 40 Stugen und einem Etat von 90.000,00 Euro rund 1000 Euro als Sockelbetrag pro StugA. Die andere Haelfte wird nach Anzahl der Studierenden verteilt (s.o.).

Sockelbetrag

Die Häfte des Stugenetat wird als Sockelbetrag ausgezahlt. Das bedeutet dass jeder Stuga den gleichen Anteil davon bekommt.

Die Formel sieht so aus:

Sockelbetrag = Stugenetat/{2*Anzahl der Stugen}

Studierendenzahlabhängig

Die andere Hälfte wird abhängig von den Studierendenzahlen verteilt. Das bedeutet Stugen größerer Studiengänge bekommen mehr als die kleineren.

Studierdenabhängige Zuweisung = {Stugenetat * Studierende im Studiengang}/ {2 * Gesamtzahl der Studierenden}

Finanzrichtlinien

Auf der StuKo-Sitzung am 10.6.2015 wurden erstmals Finanzrichtlinien verabschiedet, die Vorgaben und Orientierung für das Stellen von Finanzanträgen bietet. Die Richtlinien wurden gemeinsam mit dem AstA-Finanzer ausgearbeitet. Das Dokument kann als PDF (ca. 85 kB) hier abgerufen werden.